MIT EINER KINDERKRONE DEN MILCHZAHN RETTEN

Wenn ein Milchzahn schon sehr weit durch Karies zerstört ist und er mit einer Füllung nicht mehr aufgebaut werden kann, können Kinderkronen eingesetzt werden. Mit einer Kinderkrone erhalten wir den beschädigten Milchzahn solange, bis die bleibenden Zähne an dessen Stelle treten – und das sogar meist ohne weitere Behandlungen an dem Zahn.

Stahlkronen
Stahlkronen sind extrem haltbar und werden von den Kindern sehr gut toleriert. Die Kinder sind meistens sehr stolz auf den neuen Ritter- oder Prinzessinnenzahn. Die Krankenkasse übernimmt die Behandlungskosten.

Weiße Vollkeramikkronen
Wenn eine ganz besondere Ästhetik für Milchzähne gewünscht wird können vollkeramische Zirkonkronen eingesetzt werden. Diese Kronen sehen fast aus wie natürliche Zähne. Das Anpassen der Kronen ist oftmals langwierig und erfordert viel Erfahrung. Wichtig ist, dass das Zahnfleisch gesund ist, weil diese Kronen mit Kunststoff eingesetzt werden – das ist bei entzündetem, blutendem Zahnfleisch nicht möglich. Eine sehr gute Mundhygiene ist im Vorfeld unbedingt erforderlich. Bei Kindern, die mit den Zähnen knirschen sind die Kronen nicht zu empfehlen, da sie durch die starke Belastung zerbrechen können. Diese Kronen werden nicht von der gesetzlichen Krankenkasse bezahlt.

Soll die Kinderkrone im Bereich der Frontzähne eingesetzt werden, verwenden wir natürlich eine weiße Krone aus einem hochwertigen Compositmaterial, die sich optisch von den anderen Zähnen fast nicht abhebt. Diese Krone, die bei Schneidezähnen Verwendung findet, wird über den behandelten, vormals kariösen Milchzahn gestülpt. Eine Kinderkrone – egal ob im Front- oder im Backenzahnbereich – fällt später, wenn der bleibende Zahn durchbricht, ganz normal mit dem damit behandelten Milchzahn wieder aus.