PARODONTITIS VORBEUGEN

DIE GUTE NACHRICHT: GEGEN PARODONTITIS HABEN WIR EINE LÖSUNG!

Die menschlichen Zähne werden durch den Zahnhalteapparat, das Parodontium, im Kiefer fixiert. Parodontitis beschreibt eine bakterielle Entzündung des Zahnhalteapparates. Das heißt, nicht der Zahn ist krank, sondern das ihn umgebende Gewebe. Ursache ist immer der Zahnbelag (Plaque) und darin lebende Bakterien. Gifte (Toxine) aus deren Stoffwechsel lösen am Zahnfleischrand eine oberflächliche Entzündung aus. Bleibt dieses Stadium unbehandelt, greift die Entzündung auf tiefer gelegene Strukturen der Verankerung des Zahnes über und es entsteht eine Parodontitis. Es bilden sich Taschen und der Zahnhalteapparat baut sich immer weiter ab, der Zahn lockert sich, bis er schließlich ausfällt. Starkes Rauchen, Veränderungen des Immunsystems und Diabetes begünstigen die Entstehung der Parodontitis. Da eine Parodonitis Erkrankung gravierende Auswirkungen auf die Gesundheit des Patienten haben kann, gilt es, eine Entzündung des Zahnhalteapparates zu verhindern beziehungsweise diese bereits in einem frühen Stadium zu erkennen und zu behandeln.

Erste typische Zeichen einer Parodontitiserkrankung sind Zahnfleischbluten, verlängerte Zähne, sensible freiliegende Zahnhälse, Mundgeruch, Rückgang des Zahnfleisches oder Lockerung der Zähne.

Der Behandlungsablauf einer Praodontitisbehandlung
Die Behandlung hat im wesentlichen zwei Ziele. Zum Einen muss die Entzündung des Halteapparates gestoppt werden, zum Anderen müssen die Bakterien, die Auslöser der Erkrankung sind eliminiert werden. Bevor mit der eigentlichen Parodontitisbehandlung begonnen werden kann, ist eine Vorbereitungsphase erforderlich. Wesentlich ist dabei eine gute Zusammenarbeit von Patient und Behandler. Die empfohlenen Methoden und Hilfsmittel zur täglichen Mundhygiene müssen regelmäßig eingesetzt werden. Unser Praxisteam wird Sie über geeignete Putz- und Pflegemethoden informieren. Die Erfolge ihrer mundhygienischen Bemühungen werden kontrolliert. Am Ende der Vorbehandlung wird entschieden, ob eine weiterführende systematische Parodontitisbehandlung erforderlich ist und die Voraussetzungen dafür gegeben sind.

Bei der systematischen Parodontitisbehandlung werden die in der Tiefe der Tasche entstandenen harten Auflagerungen (Konkremente) und der bakterielle Biofilm unter lokaler Betäubung mit speziellen Instrumenten vorsichtig entfernt.

Für den dauerhaften Therapieerfolg ist neben einer zuverlässigen Mitarbeit des Patienten die professionelle Nachsorge durch eine unterstützende Parodontitistherapie (erweiterte Zahnreinigung) entscheidend!

Durch ständige spezielle Fort- und Weiterbildungen in diesem Bereich werden Sie in unserer Praxis durch ein kompetentes Team betreut.