kinderschuhe

UNSERE PROPHYLAXE TIPPS FÜR DIE WERDENDE MUTTER

Um Ihre Schwangerschaft in toller Erinnerung zu behalten, sollten Probleme mit den Zähnen und des Zahnfleisches minimiert werden. Wir wollen Ihnen dazu einige wertvolle Hinweise und Tipps geben, damit auch Ihr Nachwuchs einen gesunden Start ins Leben erhält.

Seit einigen Jahren weiß man, dass Bakterien nicht von Geburt an im Mund sind, sondern übertragen werden. Meist geschieht dies durch den Speichel der Eltern. Wir haben also alle die gleichen Startbedingungen!

Um die Mundgesundheit zu erhalten muss früh mit der Zahnhygiene begonnen werden. Eltern sollten mit gutem Beispiel voran gehen und ihre Mundhygiene schon vor der Geburt ihres Kindes optimieren!

Zahnfleischprobleme in der Schwangerschaft
Gerade in der Schwangerschaft sind gesunde Zähne und ein reizfreies Zahnfleisch besonders wichtig. Statistisch gesehen leiden werdende Mütter aufgrund der hormonellen Umstellung im Organismus – die das Bindegewebe lockert – leider tatsächlich häufiger unter Zahnfleischbluten und einer Entzündung des Zahnhalteapparates.

Übelkeit und Erbrechen – Säuregefahr für die Zähne
Übelkeit ist gerade in den ersten Monaten der Schwangerschaft großes Thema. Viele Frauen erbrechen wegen der Hormonumstellung täglich, oft mehrmals und Magensäure greift Ihre Zähne an. Damit der durch die Säure angegriffene Zahnschmelz nicht noch mehr leidet, sollte man nach dem Erbrechen den Mund nur mit Wasser ausspülen und mindestens eine halbe Stunde mit dem Putzen warten. So kann sich die Säure im Mund neutralisieren und der Zahnschmelz wird durch die scheuernden Putzbewegungen nicht noch mehr geschädigt.

Heißhunger auf Süßes und Saures
Viele Frauen verspüren gerade während der Schwangerschaft vermehrt Heißhunger auf Süßes oder Saures. Wichtig ist, nicht ständig zwischendurch zu essen, damit sich Karies jetzt nicht schnell ausbreitet. Essen Sie besser direkt nach den Hauptmahlzeiten Süßes oder Saures, so dass der Zahnschmelz nicht ständig Säureattacken ausgesetzt ist. Für Ihr Ungeborenes ist eine ausgewogene Ernährung mit frischem Obst und Gemüse jetzt besonders wichtig.

Sollten Sie eine Schwangerschaft planen ist ein rechtzeitiger Vorsorgetermin beim Zahnarzt sehr empfehlenswert, da so gegebenenfalls alte Füllungen ausgewechselt werden können und das Röntgen der Zähne und die Betäubung noch keine Komplikation darstellen. Am Beginn der Schwangerschaft sind eine Kontrolle der Zähne und eine Mundhygieneberatung sinnvoll. Ernährungslenkung und -beratung sind für Ihr Wohlergehen und das Ihres Kindes entscheidend! Sie sollten das Angebot der professionellen Zahnreinigung zur Karies- und Parodontitisprophylaxe nutzen!

Nach der Schwangerschaft empfehlen wir sowohl der Mutter als auch dem Kind eine präventive Betreuung. Die Zahngesundheit von Kindern und Jugendlichen kann durch Früherkennungsuntersuchungen und regelmäßige Maßnahmen zur Verhütung von Zahnerkrankungen verbessert werden. Die gesetzliche Krankenversicherung übernimmt vielfältige Früherkennungs- und Vorsorgemaßnahmen bei Kindern und Jugendlichen.

DIESE TIPS HELFEN, FRÜHKINDLICHE KARIES VORZUBEUGEN

• Zähneputzen ab dem ersten Milchzahn
• Regelmäßige Kontrollbesuche beim Zahnarzt ab dem ersten Milchzahn
• Wasser zum Trinken geben
• Saugerflaschen spätestens nach dem ersten Lebensjahr durch Becher ersetzen
• Flaschen nur unterwegs verwenden
• Kinderzähne müssen täglich durch Eltern nachgeputz werden
• Auf zahngesunde Ernährung achten
• Keine klebrigen süßen Kinderprodukte geben
• Süßes direkt nach den Hauptmahlzeiten geben, nicht zwischendurch
• Fluoridierte Kinderzahnpasta verwenden (auf Altersangabe achten!)
• Zahnschmelzhärtung mit Fluorid(lack)
• Fissurenversiegelung durch den Zahnarzt

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!